AUSSTELLUNGEN

Die Zeitung "Wochenblatt" schrieb dazu in ihrer Aussgabe vom  11.03.2020:

.... Um die Inspiration hinter der Trophäe zu verstehen, muss einige Jahre in die Vergangenheit geblickt werden. Die geografische Lage der Stadt Laufen zeichnet ihre Geschichte. Die Birs fungierte als Lebensader und sorgte für eine blühende Wirtschaft. Und dank des «Loufesteis», des Kalksteins also, welcher die Landschaft des Laufentals und des Thiersteins prägt, konnte eine erfolgreiche Industrie aufgebaut werden. Nach und nach kamen mehr Industriezweige hinzu. Darunter zum Beispiel das Handwerk der Tonbrennerei oder die Firma «Aluminium Laufen».

Dazu darf man die enge Verbindung mit dem Bistum Basel, die durch den Bischofsstab im Wappen symbolisiert wird, nicht vergessen. All diese wichtigen Elemente, die Laufen zu dem gemacht haben, was es heute ist, hat der Künstler Paul Stadler in einer einzigen Trophäe zusammengefasst. Er hat die Zeichnung für den Pokal erstellt und anschliessend verschiedene Laufner Künstler beauftragt die Teile herzustellen. Gerd Nürnberger hat den Tonstab hergestellt, Christian Thomann den Stein bearbeitet und Paul Stadler die Krone beigesteuert. Alles in allem wiegt der Pokal ganze 18 Kilo. Dieses gelungene Projekt kostete viel Zeit und Arbeit. Der Preis wird die Wohltaten und das Engagement in Laufen fördern. ....

Dass in der Corona-Krise gerade die Mitarbeitenden des Kantonalspitals Laufen mit diesem "Preis des stillen Helden" geehrt wurden ist sinnbildlich für den Geist der Zeit und die Idee hinter der Trophäe.

Vernisage vom 12. Juni 2019

KUNST IM PETERSHOF


Nächste Öffnungszeiten:
  Fr. 18.10. / 14:00 - 18:00
  Sa. 19.10. / 11:00 - 18:00
  Do. 24.10. / 14:00 - 18:00
  Fr.  25.10./ 14:00 - 18:00

 weitere gemäss Flyer

www.myriart.com